_MG_2962_bühne.jpg
SuchdienstSuchdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Suchdienst
  3. Suchdienst

Suchdienst

Der Suchdienst des Deutschen Roten Kreuz hilft Menschen, die einen Angehörigen aufgrund eines Krieges oder einer Katastrophe vermissen bei der Suche. Gleichzeitig helfen wir Familien, die auf Grund einer politischen Situation voneinander getrennt leben müssen und auf eine Zusammenführung in Deutschland hoffen. Hierbei arbeitet der Kreisverband Mönchengladbach eng mit dem Landesverband Nordrhein und den DRK Suchdiensten in München und Hamburg zusammen.

Ansprechpartner

Frau
Irene Friedrich

Tel: 02161 49520-50
i.friedrich(at)drk-mg.de

Louise-Gueury-Str. 410
41169 Mönchengladbach

Insgesamt bilden sich vier Schwerpunkte der Suchdienstarbeit heraus:

  • Suche nach Vermissten
  • Schicksalsklärung auch noch 60 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg
  • Familienzusammenführungen
  • Bestimmte Hilfen für Notleidende

So hilft Ihnen der Suchdienst

  • Hilfen für Notleidende

    Im Rahmen seiner Möglichkeiten unterstützt der DRK Suchdienst deutsche Familien, die noch in Ost- und Südosteuropa leben mit individuellen Hilfen. Hierbei nehmen die Gesundheitshilfen einen wesentlichen Teil der Unterstützung ein, zum Beispiel bei der Versorgung mit Medikamenten und Heilbehandlung. Ebenfalls wird der Suchdienst bei der Organisation von Krankentransporten für schwerstkranke potentielle Spätaussiedler aktiv.

  • Suche nach Vermissten

    Auseinandersetzungen, Kriege und Katastrophen führen immer wieder dazu, dass Familien auseinander gerissen werden. Wenn Sie in dessen Folge eine Ihren nahestehende Person verloren haben, versuchen wir über das Rotkreuz- und Rothalbmondnetzwerk überall auf der Welt den Kontakt der getrennten Personen wieder herzustellen. Informationen zur Suche Vermisster auf internationaler Ebene (z.B. Haiti, Nepal, Kosovo, Golf2003 usw.) erhalten Sie auf der
    "Vermisstensuch-Seite der Internationalen Föderation des Roten Kreuzes" (ICRF)

    Kommt es hingegen zu einem großen Schadensereignis in Deutschland, versuchen die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Kreisauskunftsbüros den Kontakt zu den hierbei vermissten Personen wieder herzustellen.

  • Schicksalsklärungen über 65 Jahre nach Kriegsende

    65 Jahre sind seit dem Zweiten Weltkrieg vergangen. Sind Sie jedoch trotz dieser langen Zeit auf der Suche nach einem Angehörigen, soll vielleicht noch ein Schicksal geklärt werden, dann können Sie sich auch in diesem Fall an den Suchdienst des DRK wenden.

    Seit dem Ende des Krieges stellt das DRK Nachforschungen an, um den Verbleib von Kriegs- und Zivilgefangenen, Zivilverschleppten und verloren gegangener Kinder zu klären

  • Familienzusammenführung

    Sie suchen Hilfe bei der Familienzusammenführung und einen kompetenten Ansprechpartner bei Fragen des komplexen Aufnahmeverfahrens nach dem Bundesvertriebenen- und Flüchtlingsgesetz sowie des Staatsangehörigkeits- und Aufenthaltsgesetzes? Wir vermitteln Ihnen in diesem Fall gerne einen Kontakt zu unseren Spezialisten des DRK Suchdienstes in Hamburg.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.