RLDL_230109.jpg
RettungdienstRettungdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Gesundheit
  3. Rettungdienst

Rettungsdienst

Seit Anfang des Jahren 2019 ist das Deutsche Rote Kreuz in den Rettungsdienst der Stadt Mönchengladbach eingebunden. Eingesetzt werden unsere ausgebildeten Rettungskräfte seit Januar 2023 auf zwei Rettungswagen welche zunächst vom Standort in Rheindahlen fahren. Nach und nach werden die Fahrzeuge dann auf die geplanten Wachen II und V umgesetzt. Somit unterstützen wir im Tagesdienst an 365 Tagen im Jahr die Feuerwehr Mönchengladbach.


Ansprechpartner

Herr
Michael Böckels

Tel: 02161 46862-0
ausbildung(at)drk-mg.de

Hohenzollernstr. 214
41063 Mönchengladbach

Was ist in einem Notfall zu tun?

Der ärztliche Bereitschaftsdienst: 116 117

Krankheiten kennen keine Praxisöffnungszeiten. Handelt es sich um eine Erkrankung, mit der Sie normalerweise einen niedergelassenen Arzt in der Praxis aufsuchen würden, aber die Behandlung aus medizinischen Gründen nicht bis zum nächsten Tag warten kann, ist der ärztliche Bereitschaftsdienst zuständig. Die Nummer funktioniert ohne Vorwahl, gilt deutschlandweit und ist kostenlos - egal ob Sie von zu Hause oder mit dem Mobiltelefon anrufen.

Der Rettungsdienst: 112

Bei lebensbedrohlichen Notfällen, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, einem schweren Unfall, Vergiftung, Verbrennung, bei Luftnot, Blutungen, akuten Schmerzen, Bewusstlosigkeit oder Kollaps alarmieren Sie den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112. 
In jedem Bundesland regelt ein Landesgesetz den Rettungsdienst. Das Deutsche Rote Kreuz wirkt im Rahmen dieser landesgesetzlichen Regelungen im Rettungsdienst mit. 
Über die Notrufnummer 112 erreichen Sie die örtlich zuständige Rettungsleitstelle. Diese nimmt Ihr Hilfeersuchen entgegen und alarmiert entsprechend der geschilderten Lage die erforderlichen Rettungsmittel (z.B. Rettungswagen, Notarzt, Feuerwehr, Berg- und Wasserrettung).

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.